Institut für Schädlingskunde

 

 

Seminar "Sachkundelehrgang Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 Gefahrstoffverordnung"

 

Bei dem Seminar "Sachkundelehrgang Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 Gefahrstoffverordnung" handelt es sich um einen gesetzlich vorgeschriebenen Sachkundelehrgang nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung, den zum Beispiel Schädlingsbekämpfer im Rahmen ihrer Ausbildung absolvieren müssen. Der Erwerb der Sachkunde zur Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung ist auch für den Erlaubnisantrag gemäß § 11 Tierschutzgesetz zwingend erforderlich, da gesetzlich vorgeschrieben ist dass jeder, der gewerbsmäßig Wirbeltiere als Schädlinge bekämpfen möchte, hierzu die Erlaubnis der zuständigen Veterinärbehörde benötigt. Ohne einen entsprechenden Sachkundenachweis ist es zum Beispiel auch nicht möglich legal gebrauchsfertige Rodentizidköder mit Antikoagulanzien der zweiten Generation, wie zum Beispiel Brodifacoum, zu erwerben und zu verwenden.

Den Sachkundelehrgang zur Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von gebrauchsfertigen Rodentizidködern nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung müssen daher nicht nur Schädlingsbekämpfer absolvieren, sondern z. B. auch Mitarbeiter von Unternehmen im Bereich facility management oder Mitarbeiter von Kommunen, sofern die Bekämpfung von Ratten und Mäusen mit Rattengift oder Mäusegift zu deren Aufgaben gehört.

Im Rahmen des dreitägigen Sachkundelehrgangs können die Teilnehmer nach erfolgreicher Prüfung die folgenden, behördlich anerkannten Sachkundenachweise erwerben:

Sachkundenachweis zur Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung

Sachkundenachweis zum Töten von Wirbeltieren nach § 4 Abs. 1 Tierschutzgesetz

 

Lehrgangsbezeichung

"Sachkundelehrgang zur Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung"

inklusive

„Sachkundelehrgang zum Töten von Wirbeltieren nach § 4 Abs. 1 Tierschutzgesetz"

3-tägiger Sachkundelehrgang nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung sowie nach § 11 Tierschutzgesetz

Anbieter
Dr. Martin Felke
Lehrgangsort
Fritz-Erler-Straße 5a; 64354 Reinheim-Georgenhausen
Sparte
Schädlingsbekämpfer, Kommunen, Handwerk, Hausmeister, Garten- und Landschaftsbau, Dienstleister in der Abwasserwirtschaft und Gebäudewirtschaft
Zielgruppe
Personen, die gewerblich oder berufsmäßig im Rahmen von Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen Schadnager (v. a. Wanderratten, Hausratten und Hausmäuse) töten wie zum Beispiel Schädlingsbekämpfer, Hausmeister oder kommunale Mitarbeiter etc. (sofern dies zu ihren Aufgaben gehören wird)
Lehrgangsinhalte

Gesetzlich vorgeschriebene Schulung für Mitarbeiter, die berufsmäßig oder gewerblich im Rahmen von Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen Rodentizide einsetzen

sowie

Gesetzlich vorgeschriebene Schulung für Mitarbeiter, die berufsmäßig oder gewerblich im Rahmen von Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen Wirbeltiere töten

Lehrgangsziele

Erlangung des Sachkundenachweises zum Einsatz von Rodentiziden gemäß Gefahrstoffverordnung

sowie

Erlangung des Sachkundenachweises gemäß § 4 Tierschutzgesetz über notwendige Kenntnisse für das Bekämpfen von Wirbeltieren für den Erlaubnisantrag gemäß § 11 Tierschutzgesetz

Lehrgangsdauer
Dreitägiger Lehrgang mit 29 Unterrichtseinheiten
á 45 Minuten
Teilnahmevoraussetzung

Abschluß einer allgemeinbildenden Schule; gute Kenntnisse der deutschen Sprache; Fremdwortverständnis

An dem Seminar können nur Personen teilnehmen, die mindestens 3 Monate praktische Erfahrungen in der Nagetierbekämpfung nachweisen können - diese Praxiserfahrungen müssen vom Arbeitgeber vorab bestätigt werden

Fehlzeiten
Keine
Prüfung
Schriftliche Sachkundeprüfungen
Prüfungsversagen
Bei nicht bestandener schriftlicher Prüfung besteht unter bestimmten Voraussetzungen direkt die Möglichkeit einer mündlichen Nachprüfung - bei Nichtbestehen der Prüfungen muss der gesamte Kurs wiederholt werden
Abschluss

Behördlich anerkannte Zertifikate

„Sachkundenachweis zur Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung“

sowie

"Sachkundenachweis zum Töten von Wirbeltieren nach § 4 Abs. 1 Tierschutzgesetz"

Prüfungskommission
Dr. rer. nat. Martin Felke; Dr. med. vet. Ingrid Müller

 

 

Aktuelle Seminartermine (jeweils 3 Tage pro Sachkundelehrgang):

 

4.2.2019, 5.2.2019 und 6.2.2019

3.6.2019, 4.6.2019 und 5.6.2019

21.10.2019, 22.10.2019 und 23.10.2019

 

Vor-Ort-Schulungen auf Anfrage

 

Tagungsort: Fritz-Erler-Straße 5a; 64354 Reinheim-Georgenhausen

Seminardauer: jeweils 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Seminarkosten: 600,00 € zzgl. 19 % Umsatzsteuer - inklusive umfangreiches Informationsmaterial, Snacks und Getränke

Referenten: Dr. rer. nat. Martin Felke (Diplom Biologe und Dozent an der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe in Mannheim); Dr. med. vet. Ingrid Müller (Veterinäramt des Landkreises Groß Gerau); Dr. Lothar Jacob

Teilnehmerzahl: Mindestens fünf Teilnehmer

 

Anmeldungen und nähere Informationen zum Seminar "Sachkundelehrgang zur Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung" inklusive "Sachkundelehrgang Töten von Wirbeltieren nach § 4 Abs. 1 Tierschutzgesetz" unter Tel.: 06162-720 9797 oder 0152-5388 8471.

Anmeldung zum Seminar "Sachkundelehrgang zur Bekämpfung von Nagetieren als Schädlinge unter Einsatz von Rodentiziden nach Anhang I Nr. 3.4 der Gefahrstoffverordnung" inklusive "Sachkundelehrgang Töten von Wirbeltieren nach § 4 Abs. 1 Tierschutzgesetz" per E-Mail: m.felke@schaedlingskunde.de


Steckbriefe wichtiger Schädlinge