Institut für Schädlingskunde

 

 

Cluster fly (Pollenia rudis)

 

Hier erfahren Sie alles über Erkennen, Vorkommen, Lebensweise, Schadwirkung und Bekämpfung der Cluster fly (Pollenia rudis).

 

Wissenschaftlicher Artname: Pollenia rudis (FABRICIUS, 1768)

 

Cluster fly - Erkennen

Die Cluster fly, die manchmal auch als Wurmfliege bezeichnet wird, ist eine mittelgroße Fliegenart, die eine Körperlänge von rund acht Millimetern erreicht. Genauso wie die Schmeißfliege (Calliphora vicina) und die Goldfliege (Lucilia sericata) gehört sie in die Familie der Schmeißfliegen (Calliphoridae). Pollenia rudis zeigt auf dem mittleren Körperabschnitt (Thorax) die für die Familie der Schmeißfliegen typischen, kräftigen schwarzen Borsten. Außerdem finden sich hier feinere, goldfarbene Haare. Der Hinterleib der Fliegen zeigt das namensgebende Muster aus silbrig-grauen und schwarzen Flecken. Die Larven der Wurmfliege sind typische Fliegenmaden, d. h. weißliche, fußlose Maden.

 

cluster fly (Pollenia rudis)

Abbildung 1: Die Cluster fly (Pollenia rudis) überwintert regelmäßig in Häusern

cluster fly (Pollenia rudis)

Abbildung 2: Der Hinterleib der Cluster fly (Pollenia rudis) weist eine charakteristische Zeichnung auf

 

Cluster fly - Vorkommen und Lebensweise

Die cluster fly kommt sowohl in Europa als auch in Nordamerika vor. Die adulten Fliegen ernähren sich von Nektar, gärenden Früchten und Kot. Nach der Überwinterung legen die Weibchen der cluster fly bis zu 150 Eier einzeln oder in kleinen Gruppen in Spalten im Erdreich ab. Die aus den Eiern schlüpfenden Fliegenmaden suchen aktiv nach Regenwürmern (hauptsächlich Würmer der Art Allolobophora rosea, aber auch andere Regenwurmarten) und dringen durch die Haut der Würmer ein. Im Körperinnern der Regenwürmer ernähren sich die parasitischen Fliegenmaden von Körperflüssigkeit und Gewebe der Würmer. Kurz vor der Verpuppung verlassen die Maden von Pollenia rudis ihren Wirt um sich im Boden zu verpuppen. Die gesamte Entwicklung vom Ei bis zur adulten Fliege dauert zwischen 27 und 39 Tage. Pro Jahr können bis zu vier Generationen auftreten. Im Herbst findet man die cluster fly häufig in großer Zahl an Hausfassaden, die von der Sonne aufgewärmt wurden. Dieses massenhafte Auftreten der Fliegen auf engstem Raum ist auch der Grund für die Bezeichnung cluster fly. Durch kleine Öffnungen in der Fassade oder im Dach gelangen die Fliegen schließlich auf Dachböden oder auch in das Innere von Gebäuden. Falls die Temperaturen niedrig genug sind, bleiben die Insekten in ihrem Winterquartier inaktiv. An warmen, sonnigen Tagen werden sie aber regelmäßig wieder aktiv und fliegen herum. Im Frühling verlässt Pollenia rudis ihr Winterquartier wieder.

 

 

Cluster fly - Schadwirkung

Pollenia rudis ist in erster Linie eine lästige Fliegenart, da sich die Tiere in großen Massen in Gebäuden zur Überwinterung einfinden können. Besonders einzeln stehende, leicht erhöhte Gebäude werden bevorzugt von der cluster fly angeflogen. Meist treten die Fliegenplagen Jahr für Jahr in denselben Gebäuden auf. Die Fliegen verschmutzen beispielweise Vorhänge mit ihrem Kot. Problematisch ist auch, dass die meisten Individuen während der Überwinterung absterben.

 

Cluster fly - Bekämpfung

Um Fliegen wie die cluster fly oder die Stallfliege (Musca autumnalis), die regelmäßig in Häusern überwintern, zu bekämpfen können Kontaktinsektizide, UV-Lichtfallen, Lockstofffallen oder Fliegenstrips eingesetzt werden. Kontaktinsektizide wie Pyrethrum können gesprüht oder im Nebelverfahren appliziert werden. Hier bietet der Handel eine große Zahl von Fliegensprays oder Insektensprays an. Klebrige Lockstofffallen ziehen die Fliegen durch ihre meist gelbe Farbe an und enthalten oft auch noch einen insektiziden Fraßköder. UV-Lichtfallen locken Pollenia rudis und andere Fliegenarten mit Hilfe von UV-Licht an. Die Insekten fliegen auf die Lampe zu und bleiben hier auf einer Klebefolie haften. Die Anschaffung einer UV-Lichtfalle ist mit vergleichsweise hohen Kosten verbunden. Allerdings ist der Einsatz dieser Schädlingsbekämpfungs-Methode garantiert giftfrei. Fliegenstrips geben einen insektiziden Wirkstoff an die Raumluft ab und wirken über einen längeren Zeitraum.

 

Stallfliege (Musca autumnalis) Imago

Abbildung 3: Die Stallfliege (Musca autumnalis) überwintert wie die cluster fly regelmäßig in Gebäuden

Schmeissfliege (Calliphora vicina)

Abbildung 4: Die Schmeißfliege (Calliphora vicina) gehört wie die cluster fly (Pollenia rudis) der Familie der Schmeißfliegen (Calliphoridae) an

 

Weitere Informationen zu Erkennen, Vorkommen, Lebensweise, Schadwirkung und Bekämpfung der Cluster fly (Pollenia rudis).

 

 

Ähnliche Schädlingsarten

Fleischfliege (Sarcophaga haemorrhoidalis)

Fliegen (Brachycera)

Goldfliege (Lucilia sericata)

Große Stubenfliege (Musca domestica)

Halmfliege (Thaumatomyia notata)

Käsefliege (Piophila casei)

Kleine Stubenfliege (Fannia canicularis)

Schmeißfliege (Calliphora vicina)

Stallfliege (Musca autumnalis)

Wadenstecher (Stomoxys calcitrans)

 

 

Steckbriefe weiterer Schädlingsarten