Institut für Schädlingskunde

Gemeine Bodenwanzen bekämpfen



Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über Aussehen, Verbreitung, Verhalten, Schadpotenzial und Bekämpfen von Gemeinen Bodenwanzen (Rhyparochromus vulgaris)



Wissenschaftliche Bezeichnung der Gemeinen Bodenwanze: Rhyparochromus vulgaris (Schilling, 1829)

 

Gemeine Bodenwanzen - Aussehen: Gemeine Bodenwanzen erreichen eine Körperlänge von einem knappen Zentimeter. Im Vergleich zu den wesentlich bunteren Feuerwanzen (Pyrrhocoris apterus) sind Gemeine Bodenwanzen relativ unscheinbar gefärbt. Charakteristisch für diese Art sind 2 schwarze Punkte auf den Flügeldecken. Auch das sogenannte Schildchen – eine dreieckige Struktur direkt hinter dem Halsschild – ist schwarz gefärbt. Wie bei Wanzen üblich besitzt auch Rhyparochromus vulgaris häutige Hinterflügel, die unter den als Hemielytren bezeichneten, festeren Vorderflügeln verborgen sind.

 

   
Abb. 1: Gemeine Bodenwanzen (Rhyparochromus vulgaris) sind in Mitteleuropa weit verbreitet
  Abb. 2: Die Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus) ist deutlich farbiger als die Gemeine Bodenwanze (Rhyparochromus vulgaris)  

 

 

Gemeine Bodenwanzen - Verbreitung und Verhalten: Gemeine Bodenwanzen sind in Europa und Vorderasien weit verbreitet. Ähnlich wie die Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus) findet man auch Rhyparochromus vulgaris häufig in Gärten, Parks oder an Waldrändern. Mit ihrem Stechrüssel, der normalerweise unter dem Körper der Insekten verborgen ist, können sie Pflanzensamen aussaugen. Gemeine Bodenwanzen suchen im Herbst abgestorbenes Holz auf, um hier unter der Rinde zu überwintern.

 

 

Gemeine Bodenwanzen - Schadpotenzial: Die Gemeine Bodenwanze ist höchstens als Lästling einzustufen, wenn die Tiere im Winter mit Brennholz ins Haus eingeschleppt wurden und hier aufgrund der höheren Temperaturen aus ihrer Winterstarre erwachen. Im Gegensatz zu anderen Wanzenarten wie der Bettwanze (Cimex lectularius) oder der Schwalbenwanze (Oeciacus hirundinis) werden Menschen von der Gemeinen Bodenwanze nicht gestochen.

 

 

Gemeine Bodenwanzen - Bekämpfen: Normalerweise sterben Gemeine Bodenwanzen, die im Winter zusammen mit Brennholz ins Haus gelangt sind aufgrund der niedrigen Luftfeuchtigkeit rasch ab, so dass sich Bekämpfungsmaßnahmen in der Regel erübrigen. Falls es in Einzelfällen doch erforderlich sein sollte die Wanzen zu bekämpfen, so können Insektensprays eingesetzt werden, die Kontaktinsektizide wie Pyrethrum oder Deltamethrin enthalten.

 

   
Abb. 3: Die Graue Feldwanze (Rhaphigaster nebulosa) wird, ähnlich wie die Gemeine Bodenwanze (Rhyparochromus vulgaris) im Winter manchmal in Wohnungen gefunden
  Abb. 4: Die Schwalbenwanze (Oeciacus hirundinis) ist im Gegensatz zur Gemeinen Bodenwanze (Rhyparochromus vulgaris) ein Hygieneschädling  

 

Noch mehr Informationen zu Aussehen, Verbreitung, Verhalten, Schadpotenzial und Bekämpfen von Gemeinen Bodenwanzen (Rhyparochromus vulgaris)

 

Schädlinge & Ungeziefer

© Martin Felke - Institut für Schädlingskunde